Automatisierte Helfer im ERP-Umfeld

Für unseren größten Kunden in Villingen-Schwenningen betreuen wir seit Jahren das dort eingesetzte ERP-System. An dessen Peripherie fallen eine Vielzahl von differenzierten Aufgaben an, die wir automatisiert erledigen lassen. Wir bedienen uns dabei virtueller Helfer, die für uns völlig autark Jobs abarbeiten, Stati überprüfen und auch sicherheitsrelevante Aufgaben abarbeiten.
Diese eigens entwickelten virtuellen Helfer nennen wir  „Looper“. Sie laufen als Windows-Client oder Server auf virtuellen Maschinen oder physikalischen Rechnern und führen in definierten Rhythmen ihre Dienste aus. Wir haben die Looper so differenziert konfiguriert, dass sie für völlig verschiedene Aufgaben prädestiniert sind. Unterschiedliche Jobs bedingen unterschiedliche Maschinen-Voraussetzungen. Die Looper fassen in der Folge auch nur die Jobs an, die auf Ihr Profil zugeschnitten sind. Das kann für das ERP-System eine Serveranbindung sein, für andere Aufgaben aber Datenbankzugriff oder aber FTP.

Die Aufgaben der Looper sind vielfältig. Sie verarbeiten in erster Linie Daten zwischen zentraler Software und Peripherie, also etwa beim Datenaustausch zwischen Kunden und Lieferanten. Beispiele sind die externe Dispositions-Software, EDIFACT und Speditionslisten. Die Taktung der Abarbeitung ist je nach Job sehr individuell. Während einige Jobs minütlich laufen, werden andere nur einmal täglich ausgeführt oder sogar nur am Wochenende, um den normalen Arbeitsbetrieb nicht zu stören.
Häufige Zyklen sind im Lagerumfeld und Versand gefragt. Hier werden im Minutentakt die Daten für den Import, die Kommissionierscheine und den Druck übertragen. Alles Jobs, die in einen Pool laufen und dort völlig autark von den Loopern aufgenommen und abgearbeitet werden. Tritt ein Fehler auf, eskaliert der Job und eine Info geht an die Hotline, die den Fehler beheben kann, noch bevor dem Kunden eine Störung überhaupt bewusst wird.

Dies sind nur wenige Beispiele aus einer Vielzahl von Aufgaben, die von Reisekosten bis zu Inkassobearbeitung reichen und das Abarbeiten von Standards fehlerfrei ermöglicht.
Uns als Dienstleister versetzt dieses System in die Lage, Fehler sehr schnell zu erkennen und zu beheben, und damit sofort im Sinne unseres Kunden zu handeln

Das pro-aktive Handeln schätzt unser Kunde sehr, denn es trägt zu einem störungsfreien Betrieb bei. Spürbare Unterbrechungen gibt es nahezu keine. Ein wesentlicher Beitrag hierzu tragen die Looper. Neben dem automatisierten Abarbeiten großer Datenmengen liegt ein weiterer Vorteil darin, dass sie keiner Begrenzung unterworfen sind. Bei einem eklatanten Anstieg der Jobs können schlichtweg weitere virtuelle Looper eingebunden werden. Das System ist beliebig skalierbar und somit zukunftsfähig. Der Kunde ist nicht eingeschränkt und hat alle Möglichkeiten der Erweiterung.